Übereinstimmungszeichen-Verordnung für Regalsystem Bert

Korntal-Münchingen, 06. April 2016 – Die Anforderungen an Bauprodukten sind in der Regel in technischen Spezifikationen wie Normen und Zulassungen festgelegt. Spezielle Zertifizierungen, wie die Übereinstimmungszeichen-Verordnungen (ÜZVO), bestätigen dies. Das Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen - MPA NRW. – überreichte dem Regalhersteller Regelwerk aus Korntal für das Fachbodenregal Bert einen Zertifizierungs- und Überwachungsvertrag Z-14.8.712. Demnach erfüllen die Einhängeverbindungen für Stufenbalken und Fachbodenregalanlagen von Bert die gesetzlich festgelegten Anforderungen. Damit ist die Produktqualität von Bert nachhaltig auf Sicherheit und Belastbarkeit geprüft.

Zertifizierung zur Qualitätssicherung

„Mit dem Übereinstimmungszeichen erhält das Regalsystem Typ Bert ein nachgewiesenes Qualitätsmerkmal“, erklärt Hartmut Heck, Produktmanager bei Regalwerk. „Für Auftragsvergaben und öffentliche Ausschreibungen ist das Ü-Zeichen bei Bert neben den bereits erlangten RAL-Gütesiegel und der bauaufsichtlichen Zulassung ein weiteres Entscheidungskriterium.“ Im Rahmen der Prüfungen wurden die Roh- und Werkstoffe und die Konstruktion der Einhängeverbindungen des Fachbodenregals Bert auf Belastbarkeit geprüft. Dabei untersuchte man im Besonderen die Steifigkeit und Tragfähigkeit der relevanten Verbindungen, um die Anforderungen für Standsicherheit und Gebrauchstauglichkeit zertifizieren zu können. Produkte mit „Ü-Zeichen“ charakterisieren somit qualitativ hochwertige Produkte nach dem neuesten Stand der Technik, deren Fertigung einer regelmäßigen Überwachung unterliegen. Die Ü-Kennzeichnung erfolgt in erster Linie direkt auf dem Bauprodukt, kann aber auch in der Produktbeschreibung und auf dem Lieferschein sichtbar gemacht werden. Damit kann es für Werbemaßnahmen eingesetzt werden. Das Ü-Zeichen ist produktbezogen und erfolgt immer mit Nennung der Zertifizierungsnummer, um dadurch eine klare und nachvollziehbare Transparenz zu erreichen.

Das MPA NRW. erfüllt seine Prüfungen im öffentlichen Interesse. Stoffe, Produkte, Anlagen und Verfahren werden geprüft, um die Allgemeinheit gegen Gefahren zu sichern und die Wirtschaft in der Qualitätssicherung zu schützen. Im Rahmen dieser Aufgabe werden nicht nur Roh- und Werkstoffe und Konstruktionen geprüft, sondern auch ganze Bauprodukte, Werkstücke, Maschinen, technische Systeme und Qualitätssicherungssysteme. Zusätzlich werden Mess- und Prüfgeräte kalibriert.

Pressemitteilung hier downloaden

Zertifikat hier anschauen

Zurück zur Liste